Die Sozialen Medien haben unsere Welt gehörig auf den Kopf gestellt und viele Eltern sind besorgt um das Wohlergehen ihrer Kinder. Jeder hat heutzutage ein Smartphone und damit fast immer und überall Zugriff auf das WWW. Das kann sowohl Segen wie auch Fluch sein – leider tummeln sich viele zwielichtige Gestalten in Netz, da möchten die Eltern doch gerne ein Auge auf die Aktivitäten ihrer Kinder haben. Das ist mit einer Kindersicherung für mobile Geräte auch problemlos möglich. Es gibt einige gute Programme für eine unsichtbare und zuverlässige Kindersicherung für das Android System.

Was bietet eine Kindersicherung für mobile Geräte?

android-spionDie Kindersicherung überwacht zum Beispiel Soziale Medien wie Facebook, Twitter, WhatsApp und viele mehr. Damit können Eltern unbemerkt kontrollieren wann und mit wem ihre Kinder kommunizieren. Mit der GPS Ortung kann jederzeit der Aufenthaltsort der Kinder festgestellt werden. Doch die Kindersicherung kann noch mehr: SMS Nachrichten können, von dem Zielhandy unbemerkt, mitgelesen werden. Anruflisten erstellt, Multimedia Galerien eingesehen, Emails mitgelesen und der Browserverlauf verfolgt werden.

Damit wir uns nicht falsch verstehen: es geht nicht um die Einführung eines „Überwachungsstaates“, aber wir wollen (und müssen) unsere Kinder vor Mobbing, unlauteren oder gar zwielichtigen Angeboten schützen, verhindern, dass sie mit zu früh mit Dingen in Berührung kommen die sie weder verstehen noch verarbeiten können.

Ist die Kindersicherung auf dem Smartphone legal?

Die Verwendung solcher Spionage-Programme ist legal, wenn es sich um die Smartphones der eigenen Kinder handelt. Zwei Dinge sollte man von vornherein wissen: bei iPhones muss das Smartphone „jailbroken“ sein, d.h. es müssen vom Hersteller voreingestellte Nutzungsbeschränkungen entfernt werden.

Bei Geräten mit dem Android System muss, je nach Spionage Programm, das Zielgerät „gerootet“ sein. Das ist nötig wenn man zum Beispiel die Anwendung WhatsApp überwachen möchte.

Wie funktioniert die Installation der Kindersicherung?

Die Kindersicherung muss auf dem Zieltelefon installiert werden, dazu muss man direkten Zugriff auf das Smartphone haben. Eine Installation ohne den direkten Kontakt mit dem Telefon ist nicht möglich. Jeder Hersteller der so etwas verspricht will sie nur über den Tisch ziehen.

Die Auswahl des richtigen Programmes kostet etwas Zeit, Eltern sollten sich diese aber auf jeden Fall nehmen. Zuerst einmal muss das Programm mit dem Zielhandy kompatibel sein, es muss die individuellen Bedürfnisse der Eltern in punkto Kindersicherung erfüllen und es muss bezahlbar bleiben.

Nach der Auswahl des Programmes sollte das Installieren kein großes Problem mehr sein. Man bekommt von der Herstellerfirma einen Download-Link, damit kann man sich die Software dann herunterladen und auf dem dafür vorgesehenen Smartphone installieren. Bei allen Programmen kann man seine individuellen Wünsche einstellen und dann kann die Kindersicherung in Betrieb genommen werden.

Funktioniert die Kindersicherung auch in anderen Ländern?

Die guten Kindersicherungsprogramme funktionieren überall, in jedem Land und zu jeder Tages- und Nachtzeit. Das einzige was nach der Installation noch benötigt wird, ist ein Internetzugang. Eltern können von ihrem eigenen mobilen Gerät die Aktivitäten ihrer Kinder überprüfen. Selbst gelöschte Nachrichten werden von der Kindersicherung erfasst und können über die Seite des Herstellers eingesehen werden.

Falls sie mehrere Smartphones überwachen wollen, müssen sie für jedes Gerät eine eigene Lizenz des Herstellers erwerben. Die meisten Hersteller bieten Paketprogramme von 1 Monat bis zu 12 Monaten an, ein Paket gilt aber immer nur für ein Gerät!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *